Accesskeys

Wildtiere in der Schweiz: Keine Fälle von Tuberkulose

Rothirsch Schnee

Untersuchungen von Wildtieren zeigen, dass es in der Schweiz und in Liechtenstein keine Hinweise für Krankheitsfälle von Tuberkulose gibt. Da in Österreich immer noch Fälle von Tuberkulose beim Rotwild vorkommen, bleibt das Risiko der Einschleppung dieser Tierseuche in den heimischen Wildbestand weiterhin bestehen.


Trotz der beruhigenden Ergebnisse bleibt das Risiko eines Auftretens der Tuberkulose bei Wildtieren in der Schweiz hoch. Die Untersuchungen im Überwachungsgebiet werden daher auch 2018 fortgeführt. Gemäss Tierseuchenverordnung sind Jäger und Wildhüter zudem verpflichtet, verdächtige Veränderungen, die auf Tierseuchen hindeuten, einem amtlichen Tierarzt zu melden.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des BLV


AVSV - Wildtiere in der Schweiz: Keine Fälle von Tuberkulose (02.02.2018 10:36)


Servicespalte