Accesskeys

Neue Fälle von Blauzungenkrankheit in der Schweiz

Kühe im Schnee

In der Schweiz gibt es erstmals seit 2012 wieder Nachweise der Blauzungenkrankheit. Das Virus wurde im Rahmen des jährlichen Untersuchungsprogramms bei zwei Rindern in der Nordwestschweiz nachgewiesen.


Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) hat gemäss den Vorgaben der Tierseuchenverordnung eine Verordnung über die Blauzungen-Zone erlassen. Die Zone umfasst die ganze Schweiz, daher wird der Tierverkehr in der Schweiz nicht eingeschränkt. Die Ausfuhr von Tieren, Samen, Eizellen und Embryonen aus der Schweiz in die EU ist nur mit Auflagen möglich (z.B. Impfung). Für den Menschen besteht keine Infektionsgefahr.

 

  • Hier sind die aktuellen Informationen des BLV zu finden. 


AVSV - Neue Fälle von Blauzungenkrankheit in der Schweiz (13.11.2017 13:39)


Servicespalte