Accesskeys

Chemie

Flüssigkeit wird für die Analyse abgemssen

Die Anforderungen an ein chemisches Labor, das sich der Untersuchung von Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen widmet, sind hoch.

Tagtäglich treffen Trinkwasserproben zur Untersuchung ein. Schinken, Honig, Nudeln, Papierverpackungen, Plastikbecher, Lippenstift – fast alles ist im Laufe der Zeit vertreten. Entsprechend müssen Aufarbeitung und Analyse einer Probe an deren jeweilige Zusammensetzung angepasst werden. Einerseits werden Inhaltsstoffe wie Eiweiss und Fett bestimmt, andererseits gilt es, Spuren nicht erwünschter Substanzen, wie zum Beispiel Tierarzneimittelrückstände oder Rückstände aus Verpackungen verlässlich nachzuweisen.

 

Nährwertangaben werden überprüft, die Einhaltung von Toleranz- und Grenzwerten, für z.B. Schwermetalle oder Tierarzneimittel, überwacht. Für diese Aufgaben stehen modern eingerichtete Labors mit hoch empfindlichen Geräten zur Verfügung. Doch auch klassische Analysenmethoden kommen zur Anwendung.


Zusätzlich gibt es für bestimmte Messungen auch noch ein besonderes Instrumentarium: Den Menschen. Die Methode mit den menschlichen Sinnen zu messen, heisst Sensorik.

Kampagnenberichte

St.Galler Bratwürste GGA   02.11.2016

Qualitätssicherung

Die Prüfstelle für die chemische, physikalische, biologische und sensorische Prüfung von Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen sowie von Badewasser  ist von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle (STS 0131) akkreditiert.

Servicespalte