Accesskeys

Molekularbiologie

Flüssigkeit wird für die Analyse abgemssen

Die Abteilung Biologie betreibt auch die molekularbiologische Analytik des Kantonalen Labors. Haupttechnik der Molekularbiologie ist die Polymerase-Kettenreaktion (PCR, engl. Polymerase-Chain-Reaction).

Mit Hilfe der PCR werden genau definierte Bereiche auf der DNA (Desoxyribonukleinsäure, engl. desoxyribonucleic acid) vervielfältigt und können so analytisch nachgewiesen werden. Da alle Organismen DNA und Viren DNA oder RNA (Ribonukleinsäure, kann ebenfalls mit der PCR vermehrt werden) als Erbsubstanz besitzen, kann die PCR universell eingesetzt werden. So kann mit dieser Technik die in einem Lebensmittel verarbeitete Tierart bestimmt werden und es ist eine Aussage darüber möglich, ob zum Beispiel eine Bratwurst Kalb- und Schweinefleisch enthält und in welcher Mengenzusammensetzung. Zudem kann nachgewiesen werden, ob sogar noch andere Tierarten verarbeitet worden sind. Das Ziel dieser Analytik ist, eine Täuschung der Konsumenten in diesem Bereich zu verhindern.

 

Ein weiteres Anwendungsgebiet der PCR ist der Nachweis von allergenen Zutaten in Lebensmitteln. Kontaminationen oder nicht-deklarierte Zutaten, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen können, werden über die PCR Analytik nachgewiesen.

 

Die DNA kann aber auch aus Bakterien stammen. So kann untersucht werden, ob in einem Trinkwasser, das den Fäkalindikator Escherichia coli enthält, auch pathogene E. coli vorhanden sind (zum Beispiel Verotoxin bildende E. coli).

 

Mit einer kleinen Modifikation kann die PCR auch zum Nachweis von Viren, zum Beispiel Noroviren, verwendet werden.

Neuerdings wird im kantonalen Labor auch die sogenannte ddPCR (digitale Tröpfchen PCR, engl. digital droplet PCR) eingesetzt, welche die Analyse einer grossen Zahl von Paralleluntersuchungen miniaturisierter Teilproben mit statistischer Auswertung erlaubt und somit eine genauere Angabe der prozentualen Verteilung zweier unterschiedlicher Bestandteile, zum Beispiel zweier Tierarten, in einer Probe ermöglicht.