Accesskeys

Nutztiere und Hitzestress

Schweine

Sommerliche Temperaturen machen Tieren zu schaffen. Nebst einem verringerten Wohlergehen führt Hitzestress bei Tieren auch schnell zu Leistungseinbussen. Es ist deshalb sowohl im Interesse des Tieres wie auch der Landwirtinnen und Landwirte, den Hitzestress für die Tiere möglichst klein zu halten.


Wiederkäuer wie Schafe und Ziegen produzieren beim Verdauen viel Körperwärme. Bei Rindern kommt zusätzlich die Milchproduktion hinzu, welche Körperwärme erzeugt. Diese loszuwerden ist insbesondere bei hohen Temperaturen schwierig. Diesen Tieren ist auf der Weide jedoch schon mit einfachen Möglichkeiten stark geholfen, darunter zum Beispiel:

  • Ständiger Zugang zu Wasser;
  • Schatten für alle Tiere, idealerweise an einer windexponierten Stelle;
  • Nutzung der Weide nur nachts oder vormittags, falls kein Schatten vorhanden ist.

Schweine dagegen können nicht schwitzen und sind im Sommer zusätzlich auf Abkühlungsmöglichkeiten angewiesen. Zur Reduktion des Hitzestresses bieten sich zum Beispiel die folgenden Möglichkeiten an:

  • Ständiger Zugang zu Wasser;
  • Im Stall zusätzlich: Erdwärmetauscher, Vernebelungsanlagen, Dusch-Einrichtungen und Zuluft- sowie Bodenkühlung;
  • Auf der Weide zusätzlich: ausreichend Schatten, Schlammsuhlen.

Hier sind weitere Fachinformationen zu den genannten Themen zu finden.


AVSV - Nutztiere und Hitzestress (08.08.2017 15:19)


Servicespalte