Accesskeys

Kantonales Labor

Flüssigkeit wird für die Analyse abgemssen

Die Hauptaufgabe des kantonalen Labors im AVSV besteht darin, Trinkwasser, Lebensmittel und Gebrauchsgegenstände hinsichtlich mikrobiologischer, chemischer und/oder sensorischer Qualität zu untersuchen. Hierbei liegt das Hauptaugenmerk darauf, die Gesundheitsgefährdung von Konsumentinnen und Konsumenten zu verhindern. Sowohl die Keimzahl von Lebensmitteln und fertigen Speisen als auch die Rückstände an toxischen Stoffen dürfen bestimmte, gesetzlich festgelegte Werte nicht übersteigen. Ausserdem wird überprüft, ob Lebensmittel genveränderte Organismen enthalten, ob ihnen verbotene Zusatzstoffe beigemengt wurden und ob bei erlaubten Zusatzsstoffen die maximal zulässigen Mengen eingehalten werden.

 

Wenn Angaben über Nährwerte oder enthaltene Vitamine auf Verpackungen nicht stimmen, so handelt es sich hierbei um eine unerlaubte Täuschung der Konsumentinnen und Konsumenten. So gehört es auch zu unseren Aufgaben, Verpackungsangaben und tatsächliche Beschaffenheit eines Lebensmittels miteinander zu vergleichen. Häufig ist die Entwicklung von neuen Analysenmethoden zur Lösung aktueller Probleme erforderlich.

 

Analysenresultate werden beurteilt, Analysenberichte erstellt und, bei Nichterfüllen der gesetzlichen Auflagen, Proben beanstandet und entsprechende Massnahmen verfügt.

 

In unseren Räumlichkeiten wird zudem ein geschütztes, unterirdisches AC-Labor betrieben. Das AVSV ist kantonale Messstelle für Radioaktivität in Lebens- und Futtermitteln. Die Fachstelle Radioaktivität ist zugleich kantonale Radon-Informationsstelle.


Qualitätssicherung

Die Prüfstelle für die chemische, physikalische, biologische und sensorische Prüfung von Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen sowie von Badewasser  ist von der Schweizerischen Akkreditierungsstelle (STS 0131) akkreditiert.

Servicespalte